Vereinigung von Schulleiterinnen und Schulleitern in Baden-Württemberg e.V.

Mehr fordern. Mehr tun.
Mehr erreichen.

Grundpositionen der
VSL Baden-Württemberg

  1. Beruf: Schulleiter/Schulleiterin

    • Der Beruf „ Schulleiterin und Schulleiter“ muss konsequent anerkannt werden.
    • Dabei muss für die Schulleiterinnen und Schulleiter aller Schularten gelten:
      • gleiches Ausgangsdeputat
      • eigene Jahresarbeitszeitregelung
      • eigene Besoldungsstruktur
    • Die Arbeitszeit der Schulleitungen muss neu geregelt werden.
    • Die VSL fordert eine eigenständige Leitungszeit für Konrektor/innen.
    • Eine institutionalisierte Aus-, Fort- und Weiterbildung der Schulleiter/innen muss Standard sein.
  2. Dienstrechtsreform

    • Schulleiter/innen müssen Dienstvorgesetzte sein.
    • Schulleiter/innen brauchen eine eigene Personalvertretung.
      • Die Berufsgruppe der Schulleiter/ innen kann personalrechtlich nicht durch die Berufsgruppe der Lehrer/innen vertreten werden.
  3. Schulverwaltung

    • Die Schulen benötigen eine Schulleitungsassistenz (seither: Sekretärin):
      • Diese benötigt ein angemessenes Zeitbudget; das Zeitbudget sollte sich an den spezifischen Aufgaben der Schulen orientieren (vgl. Empfehlung des Städtetags).
      • Es müssen Rahmenkriterien für die Qualifikation zur Schulleitungsassistenz festgelegt werden.
      • Die Stellenbeschreibung muss sich kontinuierlich dem Schulalltag anpassen.
    • Die Schulleitungen benötigen zur Umsetzung von Verwaltungsabläufen Unterstützung und ein angemessenes Zeitbudget:
      • bei der Einführung einer einheitlichen Schulverwaltungssoftware
      • bei der Umsetzung von Verwaltungsvorschriften
    • Eine förderliche Zusammenarbeit mit dem Schulträger beinhaltet
      • eine geregelte und verlässliche Kommunikationsstruktur
      • die frühzeitige Beteiligung der Schulleiter/innen bei Personalangelegenheiten
      • eine Einbindung in die Regionale Schulentwicklung
  4. Personalentwicklung und Personalbetreuung an der Schule

    • Die Entscheidungsbefugnis der Schulleitungen bei Personaleinstellungen muss gestärkt werden.
    • Die Entscheidungsbefugnis der Schulleitungen bei allen weiteren Personalentscheidungen (Versetzungen, Beförderungen...) muss gestärkt werden.
    • Die Schulen benötigen ein eigenverantwortliches Fortbildungsbudget.
    • Der Arbeits- und Gesundheitsschutz muss auch für Schulleitungen umgesetzt werden.
  5. Unterstützung der Arbeit von Schulleitungen

    • Den Schulleitungen muss ein professioneller technischer Support zur Verfügung stehen.
    • Supervision und Coaching sind feste Bestandteile im Unterstützungsangebot.
    • Die Umsetzung der Inklusion muss transparent und verlässlich geregelt sein.
    • Schulsozialarbeit muss fester Bestandteil in allen Schularten sein. 

                                                                                                                                                              

Wir bieten unseren Mitgliedern Unterstützung in Form von

  • Ausrichtung und Organisation des Schulleitungstages
  • Durchführung von Fortbildungsangeboten
  • Kooperation mit Schulbuchverlagen
  • Fachzeitschrift b:sl
  • Downloadbereich zum Austausch von Arbeitshilfen für die Schulleitungen
  • Vermittlung von Rechtsberatung durch die VSL
  • Regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit im Vorstand

 

Aktiv sind wir in folgenden Bereichen und Gremien:

  • monatliche Teilnahme an den Sitzungen des Landesschulbeirats (LSB)
  • temporäre Arbeitsgruppen des Kultusministeriums
  • Arbeitsgruppen des Landesinstituts für Schulentwicklung (LS)
  • Beteiligung an Anhörungsverfahren zu Schulgesetzen und Verwaltungsvorschriften
  • Mitarbeit im Allgemeinen Schulleitungsverband Deutschlands (ASD)
  • regelmäßige Vorstandsarbeit in Vorstandssitzungen und mehrtätigen Klausurtagungen
  • Gesprächskontakte zum Kultusministerium und den verschiedenen Referaten, zu den kommunalen Landesverbänden z.B. Städtetag und Gemeindetag
  • Ausrichtung des Schulleitungstags zu einem ausgewählten Thema mit hochkarätigen Referenten
  • Fortbildungsveranstaltungen mit verschiedenen Kooperationspartnern
  • Kooperation mit der Wissenschaft im Bereich der Schulleitungsforschung (Prof. Dr. Stephan G. Huber)
  • Vermittlung von Rechtsberatung
  • kollegiale fachliche Unterstützung
  • Teilnahme an Bildungskongressen und Fachtagungen

Hinweis:
Aus redaktionellen Gründen und zur Verbesserung der Lesbarkeit sind unter dem Begriff Schulleitung auch die Stellvertretenden Schulleitungen subsummiert.

Anschrift:
VSL – Geschäftsstelle
c/o CITA Unternehmergesellschaft
Christinenstraße 5
10119 Berlin

Tel.: 030 - 577 00 546
Fax: 030 - 577 00 862
Vorsitzender:
Rektor
Werner Weber
Mitglied im:
Allgemeiner Schulleitungsverband Deutschland e.V.